Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

04.04.2017 - Pamira-Sammelsystem

Leere Kanister ordnungsgemäß entsorgen

Rheinland-Nassau. Leere Verpackungen von Pflanzenschutzmitteln, Spritzenreinigern und Flüssigdüngern können auch in diesem Jahr wieder gebührenfrei an 11 Sammelstellen des Rücknahmesystems „Pamira“ in Rheinland-Nassau abgegeben werden. Die Sammlungen beginnen in diesem Jahr am 04. und 05. Juli an der Sammelstelle Piroth und Schreiner GmbH in Kirchberg. Die weiteren Termine und Orte sind der Übersicht zu entnehmen. Die gemeinsame Initiative von Herstellern und Handel, die auch in diesem Jahr flächendeckend in Deutschland durchgeführt wird, sorgt für eine kontrollierte und sichere Verwertung der Behälter. Der gesammelte Kunststoff wird verpresst und stofflich oder energetisch verwertet. Zurückgenommen werden Pflanzenschutz-Kanister aus Kunststoff und Metall sowie volumenflexible Verpackungen wie Säcke, Beutel und Schachteln aus Kunststoff und Papier angenommen.

Die Verpackungen müssen restlos entleert, gespült, offen, trocken (austropfen lassen) und mit dem Pamira-Logo versehen sein. Die Deckel sind separat abzugeben. Behälter mit einem Volumen über 50 Liter müssen durchtrennt sein. Sorgfältig gespült heißt bei Pamira: Restinhalt kleiner 0,01 Prozent des Nennvolumens. Dies ist durch eine Vollständig Entleerung der Verpackungen einer intensiven Spülung (drei Mal von Hand oder mit der Spüleinrichtung der Spritze spülen und anschließend Spülwasser zur Spritzbrühe geben) zu erreichen.

Die Sauberkeit der Verpackungen wird bei der Annahme kontrolliert. Behälter mit Produktresten und ungespülte Pflanzenschutzverpackungen werden zurückgewiesen und müssen vom Landwirt als Sonderabfall entsorgt werden. Bei Rückgabe größerer Mengen an Kanistern und Behältern empfiehlt es sich, mit der Sammelstelle einen Termin zu vereinbaren, um längere Wartezeiten zu vermeiden.

Hier geht es zu den Sammelstellen und Terminen

Weitere Informationen gibt es im Internet auch unter www.pamira.de.