Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

Weinbau

18.12.2017

Weinbaupolitik im BWV Rheinland-Nassau

(Stand 2017)

- Weinjahr ohne Happy End

- Neues Bezeichnungsrecht mit Profilierung der Herkunft

- Schutzgemeinschaften:

- Änderung des Weingesetzes am 4. Juli 2017 in Kraft

- Neue Oenologische Verfahren zugelassen

- Weißherbst - 305 ha Pflanzrechte genehmigt

- Omnibusverordnung bringt Erleichterungen

- Weinmarktstrategie gU Rhein

- Stellungnahme zur Umsetzung der 10. Änderung im deutschen Weingesetz in eine Landesverordnung

- Weinbau Förderungen im Überblick 2017 – Ausblick 2018

- GAP – Zahlungsansprüche für Direktzahlungen seit 2015

- Risikomanagement

- Wiedereinführung von Standardpflanzgut beschlossen

- Auswirkungen der Düngeverordnung auf den Weinbau

- Reaktivierung von brachliegenden Flächen zur Weinbaunutzung: Worauf müssen Genehmigungsbehörden und Winzer achten?

- Steillagenweinbau schafft Vielfalt – das Moselprojekt

- Brennwert-, Nährwert-Kennzeichnung und Zutatenverzeichnis bei Wein

- Pflanzenschutz – Glyphosat und mehr

- Thematik Pacht- und Bewirtschaftungsverträge

- Verpackungsgesetz Mehr Meldepflichten und Transparenz

- Ausländische Saisonarbeitskräfte: Sozialversicherungsrecht

- Neuer Mindestlohn

- Mitgliedschaft bei Wine in Moderation, beste Abwehr von Alkoholsteuer und anderen staatlichen Repressalien

- Schreiben zum Querbau

- GAP – Zahlungsansprüche für Direktzahlungen ab 2015

- Die Sache mit dem eAntrag

- Säule 2: EULLE – Förderung VO EU 1305/2015

- Förderung von Investitionen für Spezialmaschinen im Weinbau

- Förderung von Bodenordnungsverfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz

- Förderung zur Erschließung von Rebflächen in Steillagen

- Förderung von Investitionen zur Einkommensdiversifizierung

- Umweltschonende Bewirtschaftung der Steil- und Steilstlagenrebflächen

- Vertragsnaturschutz Weinberg

- Biotechnische Pflanzenschutzverfahren im Weinbau

- Mauerbau/Mauersanierung

- Gebietskulisse der Steillagenförderung

- ... und weitere