Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

30.08.2016 - Milchwirtschaft

FrieslandCampina erhöht Garantiepreis

Amersfoort. Der genossenschaftlich organisierte Molkereikonzern FrieslandCampina hat seinen monatlichen Garantiepreis für Rohmilch jetzt erstmals seit Dezember vergangenen Jahres wieder heraufgesetzt. Dieser beläuft sich im September 2016 auf 26,25 Euro/100 kg Milch; das entspricht einem Aufschlag von 1,25 Euro im Vergleich zum Preis der vorhergehenden vier Monate.

Das Unternehmen begründete die Entscheidung gestern mit voraussichtlich steigenden Milchpreisen der Referenzbetriebe. Diese positive Entwicklung sei die Folge von steigenden Notierungen für fast alle wichtigen Molkereiprodukte mit Ausnahme von Butter und Folienkäse. Unterdessen nehme das Milchangebot in der Europäischen Union allmählich ab, wobei sich die Nachfrage weitgehend stabil entwickle.

Entsprechend änderten sich laut den Konzernangaben auch die Werte der Milchinhaltsstoffe: Der Eiweißwert beträgt im September 428,50 Euro, der Fettwert 214,25 Euro und der Laktosewert 42,85 Euro pro 100 kg. Die genannten Beträge beziehen sich auf einen Betrieb mit einer durchschnittlichen Jahreslieferung von 600.000 kg Milch. Der Garantiepreis gilt für Milch mit einem Gehalt von 4,41 % Fett, 3,47 % Eiweiß und 4,51 % Laktose und enthält keine Mehrwertsteuer.

Als Referenzgrößen zur Ableitung ihres Garantiepreises dienen FrieslandCampina der durchschnittliche Milchpreis für Deutschland, die Milchpreise von Arla Foods in Dänemark, von Bel Leerdammer, Cono Kaasmakers und DOC Kaas in den Niederlanden sowie von Milcobel in Belgien. Der Milchpreis, den die Genossenschaftsmitglieder schließlich erhalten, setzt sich aus dem Garantiepreis sowie saisonalen und leistungsabhängigen Zu- und Abschlägen zusammen. AgE