Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V.

11.01.2016 - Milch und Rind - Fachforum Milch auf der IGW 2016

Milcherzeuger im Spannungsfeld von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft

Berlin. Unter dem Motto „Milch, Markt und Möglichkeiten. Milcherzeuger im Spannungsfeld von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft“ steht das Fachforum Milch des Deutschen Bauernverbandes im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2016, welches am 18. Januar 2016 von 14:00 Uhr bis 16:15 Uhr auf dem Messegelände in Berlin stattfinden wird.

Welche Möglichkeiten bietet ein quotenfreier Milchmarkt? Diese zentrale Fragestellung steht im Fokus des diesjährigen DBV-Fachforums Milch auf der Internationalen Grünen Woche 2016. Die Marktexperten sind sich einig: Die Absatzpotenziale für Milch und Milchprodukte werden im langfristigen Mittel überwiegen bei gleichzeitig zunehmender Volatilität des Milchmarktes. Allerdings muss dieser quotenfreie Milchmarkt von verlässlichen politischen Spielregeln begleitet werden. Aber welcher gesetzliche Rahmen stärkt und flankiert unsere Milcherzeuger in einem zunehmend geöffneten Milchmarkt? Was tun unsere Molkereien, um Absatzpotenziale zu heben, eine hohe Wertschöpfung umzusetzen und einen nachhaltig guten Milcherzeugerpreis auszuzahlen? Welchen Beitrag kann Wissenschaft für einen konstruktiven Diskurs mit Gesellschaft und Politik zum Thema Tierwohl in der Milchviehhaltung leisten?

Der Deutsche Bauernverband greift mit seinem diesjährigen Fachforum ein Spannungsfeld auf, mit dem sich die Milcherzeuger in den nächsten Jahren weiter auseinandersetzen werden. Um Antworten zu finden, werden Vertreter aus Politik, Molkereiwirtschaft und Wissenschaft ihre kontroversen Standpunkte im direkten Austausch diskutieren. Der Deutsche Bauernverband lädt Sie herzlich zu den drei Interviewrunden über politische „Spielregeln“, Milchpreise und Tierwohl ein. Seien Sie uns anlässlich der Internationalen Grünen Woche herzlich willkommen und gestalten Sie das Forum des Deutschen Bauernverbandes durch Ihre Fragen mit.

Programm des Milchforums

Melden Sie sich hier online an